Aufgeschnappt: Kündigung: Atelier Eifelwall 3 muss schließen. +++ Taschenlampenkonzert vor dem Schoko-Museum +++ Neue cambio-Station am Klösterchen +++ Stadtbahn-Querung am Verteiler: Anwohner erreichen Prüfung ihres Vorschlags +++ Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht +++

Kategorieübersicht

Branchenbuch: Tagesmütter


Individuelle Betreuung für Ihr Kind durch eine Tagesmutter in der Kölner Südstadt

Der Wiedereinstieg in den Beruf wird für Mütter dadurch erschwert, dass erst einmal ein Betreuungsplatz für das Kind her muss. Trotz Rechtsanspruch ist das nicht immer so einfach. Dazu kommen die Sorgen: „Wird das Kind auch optimal betreut?“, „Was, wenn ich mal eine halbe Stunde länger arbeiten muss?“. Eine gute Lösung ist da eine Tagesmutter. Diese bietet eine individuelle und flexible Betreuung.

Liebevoll, persönlich und qualifiziert

Eine Tagesmutter in der Kölner Südstadt bringt im Vergleich zu einer Kindertagesstätte viele Vorteile mit. So ist die Betreuung deutlich individueller. In der Kita muss sich eine Erzieherin um viele Kinder kümmern. Eine Tagesmutter betreut normalerweise höchstens fünf Kinder gleichzeitig, oft weniger. Die Tagesmutter kann sich also ganz individuell um Ihr Kind kümmern und auf seine Bedürfnisse eingehen. Das schafft Stabilität und Vertrauen, was sich letztlich positiv auf die Entwicklung des Kindes auswirkt.

Manchmal finden Sie in der Kölner Südstadt eine Tagesmutter, die Ihr Kind sogar bei Ihnen zu Hause betreut. Dann wird das Kleine nicht aus der gewohnten Umgebung herausgerissen. Außerdem ist so eine Tagesmutter meistens etwas flexibler als die Kita, die feste Öffnungszeiten hat, und kann auch mal etwas länger bleiben oder früher anfangen.

Die richtige Tagesmutter in der Kölner Südstadt finden

Allerdings ist es nicht so einfach, die richtige Tagesmutter zu finden. Wichtig für Sie zu wissen: Tagesmütter benötigen eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt, wenn Sie mehr als 15 Stunden pro Woche gegen Bezahlung auf Kinder aufpassen. Dazu müssen sie einen Kurs absolvieren.

Das Jugendamt ist daher eine gute Anlaufstelle, wenn Sie eine Tagesmutter suchen. Tagesmütter mit Pflegeerlaubnis sind dort registriert und können freie Betreuungsplätze melden. Manchmal sind Tagesmütter auch in Wohlfahrtsverbänden organisiert. Oder, Sie fragen einfach Bekannte und andere Mütter nach Ihren Empfehlungen. Vielleicht kennt ja jemand bereits eine gute und qualifizierte Tagesmutter in der Kölner Südstadt, die noch ein Plätzchen frei hat.

Das sollten Sie vorab klären

Ein paar Dinge sollten Sie im Vorfeld beachten und klären. Dazu gehören natürlich die Bezahlung und die Versicherung. Klären Sie, ob die Tagesmutter auch mal spontan ein wenig länger zur Verfügung steht, falls Sie Überstunden machen müssen. Wichtig: Was passiert, wenn die Tagesmutter krank wird? Manchmal arbeiten Tagesmütter in Netzwerken zusammen und können untereinander eine Vertretung organisieren. Sehen Sie sich auch die Räumlichkeiten an, in denen Ihr Kind betreut werden würde. Wenn alle offenen Fragen geklärt sind, sollten Sie einen Betreuungsvertrag abschließen.